Staubsauger Roboter

Was Sie vor dem Kauf ihres Staubsauger Roboter wissen müssen!!!

 

Staubsauger Roboter

Was ist ein Staubsauger Roboter?

Staubsauger Roboter, auch Saugroboter genannt, sind kleine technische Wundergeräte, die durch ihre selbstständige Funktionsweise dem Besitzer viel Arbeit bei der Wohnungsreinigung abnehmen können. Die Geräte entfernen vollautomatisch Staub, Haare, Krümel und andere kleine Schmutzteile vom Boden und sammeln diese in einem kleinen Behälter, also beutellos. Die ersten Staubsauger Roboter Modelle erschienen Ende der 90er Jahre auf dem Markt.

 

Wie funktionieren Staubsauger Roboter?

Im Prinzip finden sich alle Staubsauger Roboter mit Sensoren in ihrer Umgebung zurecht. So verhindern Kollisionssensoren, dass das Gerät gegen Hindernisse wie Tischbeine oder Blumentöpfe rammen und passen dementsprechend den Kurs an, sodass keine Schäden an den Einrichtungsgegenständen entstehen. Höherwertige Geräte verfügen auch über Kameras oder sogar intelligente Laser Programme, welche eine virtuelle Karte von ihrer Umgebung erstellen und somit eine  noch bessere Navigation gewährleisten. Bedeutend sind auch die Höhensensoren. Diese erkennen Absätze und Treppen rechtzeitig um Abstürze der Geräte zu verhindern.

 

Saugroboter bewegen sich über Räder an der Unterseite fort. Das Fahrwerk entscheidet auch, wie der Roboter mit unebenem Untergund zurechtkommt. Auf der Unterseite befindet sich auch die Saugöffnung, welche den Schmutz einsaugt, wenn das Gerät darüber fährt. Um auch Ecken und Kanten zu erreichen, verfügen die meisten Geräte über sich drehende Seitenbürsten. Diese kehren den Staub dann in Richtung des Saugschlitzes. Einige Geräte verfügen auch über Walzenbürsten bei der Saugöffnung. Aufsätze für Trockenwischtücher an der Unterseite sind nur bei wenigen Modellen integriert.

 

Die Bedienung der Staubsauger Roboter erfolgt unterschiedlich. Modelle im billigeren Preissegment lassen sich durch Tasten am Gehäuse an- und ausschalten , während teurere Modelle sich über Fernbedienungen oder Apps steuern lassen. Bei manchen Geräten ist auch gar keine manuelle Bedienung notwendig, da sich Zeit und Dauer der Reinigungsvorgänge einprogrammieren lassen und automatisch ausgeführt werden.

 

Das Laden der Geräte geschieht meist mit einer Ladestation, wobei manche Geräte selbstständig erkennen, wenn der Akku zu Neige geht und dementsprechend direkt zur Ladestation zurückfahren. Billigere Geräte müssen teilweise vom Besitzer selbst zur Ladestation gebracht werden oder mit einem einfachen Ladekabel an der Steckdose angeschlossen werden.

 

Vorteile eines Staubsauger Roboters

  • Staubsauger Roboter arbeiten automatisch und ohne menschliches Zutun
  • Staubsauger Roboter entlasten somit erheblich bei der Wohnungsreinigung
  • Staubsauger Roboter verhindern die Ablagerung von Staub bei regelmäßigem Gebrauch frühzeitig
  • Staubsauger Roboter sorgen somit für eine saubere Luft in der Wohnung
  • Vor allem für Haustierbesitzer sind Staubsauger Roboter empfehlenswert, da die Geräte das tägliche Saugen per Hand ersetzen und die Verteilung von Haaren in der ganzen Wohnung unterbinden
  • Staubsauger Roboter erreichen auch Bereiche, die man mit einem normalen Staubsauger nicht bzw. nur schwer erreicht (z.B. unter Betten oder Schränken mit Absätzen)
  • Somit sind die Saugroboter auch eine große Hilfe für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen
  • Staubsauger Roboter sind zudem leiser als Handstaubsauger und verbrauchen weniger Strom

Nachteile eines Staubsauger Roboters

  • Staubsauger Roboter ersparen meist nicht komplett das Saugen per Hand mit einem herkömmlichen Staubsauger, jedoch muss der Besitzer eines Saugroboter nicht mehr so häufig saugen wie vorher
  • Staubsauger Roboter sind aufgrund der verbauten Technik im Vergleich zu normalen Staubsaugern teurer
  • Saugroboter brauchen für die Reinigung von Flächen wesentlich länger als beim Gebrauch von herkömmlichen Staubsaugern

Bestseller Top 5: Staubsauger Roboter

10 = sehr gut
0 = schlecht


Dirt Devil Spider

Dirt Devil Spider

Vileda Virobi

Vileda Virobi

Staubsaug Roboter

iRobot Roomba 782

Roomba 620

iRobot Roomba 620

Staubsauger Roboter 2

Sichler PCR-1550M
AKKU75776
GELÄNDEFÄHIGKEIT61962
NAVIGATION42865
BEDIENUNG34754
REINIGUNGSKRAFT64756
FILTERUNG70765
GRÖßE/GEWICHT109453

 

Die 7 entscheidenden Kriterien bei der Modellauswahl

Bei der Auswahl des richtigen Staubsauger Roboters sollten sie sich Gedanken darüber machen, was das Gerät alles können soll und wie es zu ihrer Wohnung passt. So entscheiden die Akkulaufzeit, die Geländefähigkeit, die Navigation, die Bedienung, die Reinigungskraft, die Filterung sowie die Größe des Gerätes darüber, wie erfolgreich der Reinigungseffekt ist. Darüber hinaus müssen Sie sich Gedanken darüber machen, wie viel Geld Sie für ihren Staubsauger Roboter ausgeben wollen. Denn auch wie bei anderen technischen Geräten, sind der Preis und die Qualität der Geräte unmittelbar voneinander abhängig.

Im Folgenden werde ich ihnen dies anhand von 3 Modellen unterschiedlicher Preisklassen aufzeigen, nämlich dem Dirt Devil M607 Saugroboter Spider, dem iRobot Roomba 620 Staubsaug-Roboter und dem Neato 945-0181 Botvac Connected.

 

 

 

Staubsauger Roboter

 

Staubsauger Roboter

 

 

 

Saugroboter

 

Staubsauger Roboter

 

 

 

 

Roboter Staubsauger

 Staubsauger Roboter

 

 

1. Akkulaufzeit und Aufladen des Akkus

Auf die Akkulaufzeit der Geräte zu achten ist sehr wichtig, da es bei großflächigen Wohnungen keinen Sinn macht, einen Staubsauger Roboter mit kurzer Laufzeit zu verwenden. So ist beispielsweise der Dirt Devil Spider mit einer angegebenen Laufzeit von ca. 60 min (laut manchen Berichten sogar 90 min) für Flächen von 40-50 Quadratmetern geeignet, um mit einem Saugvorgang alles gründlich zu reinigen. Jedoch berichten Nutzer auch, dass die Akkulaufzeit des Spider bei regelmäßigem täglichen Gebrauch nach 2-3 Monaten sinkt.

Bei Flächen bis zu 60-70 Quadratmeter macht es Sinn über den iRobot Roomba 620 nachzudenken da dieser bei ungefähr gleicher Akkuleistung die Böden strukturierter abfährt. Bei noch größeren Wohnungen ist der Neato Botvac Connected klar im Vorteil. Der Neato läuft im Turbo-Modus, also standardmäßig 90 min und verfügt außerdem noch über einen ECO-Modus, in dem die Laufzeit auf  120 Minuten verlängert wird.

Neben der Akkulaufzeit ist auch entscheidend, wie das Gerät den Akku wieder auflädt. Zu den meisten Saugrobotern gehört eine Docking- Station, von welcher der Sauger startet und nach getaner Arbeit wieder zurückkehrt um sich wieder aufzuladen ( manchmal jedoch mit kleinen Umwegen).So ist dies der Fall beim Roomba und beim Neato.  Der Neato kann sich hierbei auch noch merken, wo er das Saugen abgebrochen hat um nach dem Aufladen des Akkus genau dort weiter zu arbeiten.

Bei kostengünstigeren Modellen wie dem Dirt Devil Spider werden die Geräte lediglich mit einem Ladekabel an der Steckdose angeschlossen nachdem sie im Raum liegen geblieben sind.

2. Geländefähigkeit

Wenn ich von der Geländefähigkeit spreche, meine ich damit die Fähigkeit der Saugroboter, sich über Teppiche, Fußmatten, Absätze und Kabel zu bewegen. Außerdem müssen die Geräte Treppenstufen und Absätze rechtzeitig erkennen um nicht abzustürzen.

Kurzflorige Teppiche stellen für alle drei Modelle kein wirkliches Problem dar und werden einfach überfahren. Beim Spider kann es nur vorkommen, dass der Staubsauger Roboter nicht wieder vom Teppich runterkommt. Dieses Problem lässt sich aber mit dem Einstellen der Höhensensoren an der Unterseite lösen. So ist es möglich die Sensibilität dieser anzupassen.

Hochflorteppiche werden vom Spider und vom Roomba zuverlässig am Rand umfahren. Wenn Sie auch möchten, dass ihr Gerät hochflorige Teppiche reinigt, dann ist der Neato zu empfehlen. Kundenberichten zufolge seien die Teppiche danach blitze blank.

Des Weiteren müssen Sie bei am Boden liegenden Kabeln aufpassen. Alle drei Saugroboter sind in der Lage und darauf ausgelegt Kabel zu überqueren. Hierbei besteht aber die Gefahr, dass die Geräte lose Kabel vor sich her schieben und möglicherweise dafür sorgen, dass daran befindliche leichte Elektrogeräte zum Sturz gebracht werden. Wenn Sie ihre Wohnung dahin gehend präparieren, lassen sich solche Probleme vermeiden.

Das Erkennen von höheren Absätzen und Treppenstufen funktioniert bei allen drei Saugrobotern zuverlässig, sodass Abstürze der Geräte ausgeschlossen sind. Nur beim iRobot Roomba 620 ist der Makel anzumerken, dass dieser die Kanten manchmal zu spät erkennt und und sich „aufhängt“. Dadurch dass er bereits mit einem Rad in der Luft hängt, kommt er weder vor noch zurück und piepst dann, bis er aus dieser Lage befreit wird.

3. Navigation

Bei der Navigation gibt es zwischen den Modellen der 3 Preisklassen große Unterschiede. Es ist nicht nur entscheidend, wie lange ein Staubsauger Roboter läuft, sondern auch wie effizient er sich im Raum bewegt.

Über drei verschiedene Reinigungsmodi verfügt der Dirt Devil Spider, nämlich einen Zufallsmodus, in dem das Gerät willkürlich durch die Gegend fährt bis er auf ein Hindernis trifft, das ihn wenden lässt, einen Kreismodus, in dem sich der Roboter spiralförmig nach außen ausbreitet und einen Kantenmodus, in welchem sich der Spider an Kanten entlanghangelt. Diese drei Modi wechseln sich während des Reinigungsvorgangs regelmäßig ab. Ein Problem gibt es beim Spider, wenn dieser in einen stark schattigen Bereich fährt, denn die Sensoren erkennen nicht, ob es sich um einen Schatten oder eine Stufe handelt.

Der Roomba 620 verfolgt kein wirkliches Muster bei der Reinigung und fährt auch eher zufällig durch die Gegend, wobei zum Beispiel bei Tischbeinen aber auch ersichtlich ist, dass der Staubsauger Roboter Hindernisse zuverlässig erkennt und systematisch umkreist.

Der Neato Botvac Connected verfügt über eine Smart Laser Mapping Technik. Das heißt im Endeffekt, dass der Roboter die Umgebung mit einem Laser abscannt und eine Karte der Umgebung erstellt. Durch diese eingespeicherte Karte ist es ihm möglich den Boden strukturiert in parallelen Linien abzufahren, sodass keine Stelle ungesaugt bleibt. Durch dieses System kann der Neato laut Kundenberichten sogar Flächen über 300 Quadratmetern in einem Durchgang saugen. Manchmal berührt der Neato dabei auch Hindernisse, aber verursacht keinen Schaden an den Hindernissen oder sich selbst.

Wenn Sie den Bereich, den der Neato Botvac Connected reinigen soll, begrenzen möchten, so können Sie eine Magnetbandrolle mitbestellen. Diese bringen Sie dann einfach dort in der Wohnung an, wo er nicht mehr weiter fahren soll und das Navigationssystem wird dies zuverlässig erkennen und den Kurs dementsprechend anpassen. Beim Roomba kann der Bereich auch begrenzt werden mit einer „Virtuell Wall“. Das ist ein Zubehörteil, das Sie einfach auf den Boden stellen und anschalten.

4. Bedienung

Die Möglichkeiten der Bedienung der Staubsauger Roboter fallen auch sehr unterschiedlich aus.

Am simpelsten ist die Bedienung beim Dirt Devil Spider, welcher lediglich über eine Anzeige des Akkustand und einen An-/ Ausschalter verfügt. Der iRobot Roomba hat eine große Clean-Taste, eine Spot-Taste und eine Dock-Taste, die dem Gerät befiehlt zur Docking-Station zurückzukehren.

Viel umfangreichere Bedienungsmöglichkeiten hat der Neato Botvac Connected. Der Staubsauger Roboter kann auf Zeiten programmiert werden. Zum Beispiel, dass er jeden oder jeden zweiten Tag um genau die Uhrzeit seinen Reinigungsvorgang startet. Was jedoch am Neato besonders ist, ist seine Bedienbarkeit über das Smartphone. So können Sie als Besitzer dieses Gerätes über eine App dem mit dem WLAN verbundenen Saugroboter, während Sie auf der Arbeit oder Einkaufen sind, Befehle geben oder auch manuell zuhause über ihr Smartphone steuern und navigieren.

 

5. Reinigungskraft

Eines der wichtigsten Entscheidungskriterien ist die Reinigungskraft des Staubsauger Roboters. Denn der Zweck der Geräte ist es, sauber zu machen.

Wieder angefangen beim Dirt Devil Spider, ist zu sagen, dass mit diesem Gerät in Bezug auf den Preis eine gute Saugleistung erbracht wird. So findet man im Behälter nach dem Saugvorgang mehr Dreck als vorher zu erwarten war. Lediglich bei größeren Haarbüscheln oder Wollmäusen kann es vorkommen, dass die Saugöffnung verstopft. Ansonsten nimmt es der Spider mit Staub, Haaren und anderem Schmutz leicht auf. Technisch gesehen erzielt der Spider seinen Reinigungseffekt durch zwei rotierende Seitenbürsten, die den Schmutz vom Rand in Richtung Mitte des Gerätes fegen, wo sich der Saugschlitz befindet.

Der iRobot Roomba erzielt auch eine gute Reinigungswirkung, welche wie auch beim Spider hauptsächlich durch die Regelmäßigkeit entsteht. Nachteilig beim Roomba ist, dass er nicht mit langen Haaren zurechtkommt. Diese wickeln sich oft um die Räder und bringen den Saugroboter zum Stoppen. Das 3- Stufen Reinigungssystem des Roomba besteht aus einer Seitenbürste, der Saugöffnung und der darin befindlichen Bürstenrolle.

Der Dirt Devil Spider und der iRobot Roomba erzielen zwar eine zufriedenstellende Reinigung für Saugroboter- Verhältnisse, aber von der Wirkung eines herkömmlichen Staubsaugers sind sie weit entfernt.

Wenn Sie ein Gerät möchten, dass ihnen das Staubsaugen erspart, dann müssen Sie zu einem hochwertigeren Modell wie dem Neato Botvac Connected greifen. Der Neato erreicht seinen großen Reinigungseffekt durch die Kombination von seiner starken Saugkraft und der „Präzisions-Reinigungsbürste“. Die Bürstenrolle ist durch die D- förmige Bauweise des Gerätes direkt am Rand angebracht und somit doppelt so breit wie bei runden Staubsauger Robotern. Der Roboter ist somit auch im Stande, neben harten Böden, Teppiche gründlich von Staub, Fusseln und Haaren zu befreien. Aufgrund des Reinigungssystems und der intelligenten Navigation kann man sagen, dass der Neato nah an die Reinigungskraft eines normalen Staubsaugers rankommt.

6. Filterung

Die Filterungssysteme unterscheiden sich auch von Gerät zu Gerät. So ist die Lebensdauer, Qualität und Reinigung der Filter zu beachten.

Der Dirt Devil filtert die eingesaugte Luft mit einem großen Dauerfilter. Die Bezeichnung Dauerfilter lässt vermuten, dass der Filter zu einem dauerhaften Gebrauch geeignet ist. Das ist nur bedingt der Fall. Der Filter muss zum Reinigen gewaschen werden und anschließend trocknen vor dem nächsten Einsatz. Durch das Waschen des Filters wird das Flies immer dünner, sodass dieser nach einer gewissen Zeit nicht mehr zu verwenden ist. Das Nachkaufen eines Dirt Devil Dauerfilters ist dabei nicht sehr billig.

Ersatzfilter für den iRobot sind im Vergleich zum Dirt Devil kostengünstiger zu erwerben, was jedoch bedeutet, dass man diese auch in regelmäßigen Abständen austauschen muss. Es handelt sich von der Qualität her um gewöhnliche Filter ohne spezifische Klassifizierung. Generell ist es zu empfehlen, den Roomba alle 14 Tage zu reinigen, wobei man die Filter einfach abbürstet.

Der Neato verfügt über HEPA- Filter. (High Efficiency Particulate Airfilter) Diese filtern Staubpartikel in der Größe von nur 0,3 Mikronen. Dabei kosten 4 solcher Filter genauso viel wie ein Dauerfilter für den Dirt Devil. Am besten lassen sich die Filter reinigen, indem man sie absaugt oder mit Druckluft ausbläst. Der Filter sitzt genau über dem Staubbehälter, ist also leicht zu entfernen bzw. einzusetzen.

7. Größe und Gewicht

Abschließend ist auch die Größe Ihres Staubsauger Roboters zu beachten. Denn sie entscheidet darüber, ob das Gerät die Stellen erreicht, die es erreichen soll. Vor allem die Höhe ist ausschlaggebend bei der Reinigung unter Betten, Sofas oder Schränken. So haben Sie im Folgenden noch eine Übersicht über die Maße und das Gewicht der drei Modelle.

 

Modell Höhe Länge Breite Gewicht
Dirt Devil M607 Saugroboter Spider

 

7 cm 28,5 cm 28,5 cm 1,2 kg
iRobot Roomba 620 Staubsaug-Roboter

 

9,2 cm 34 cm 34 cm 3,6 kg
Neato 945-0181 Botvac Connected

 

10 cm 33,5 cm 32,1 cm 3,7 kg

 

 

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Bezeichnung „Staubsauger Roboter“ nicht alle Modellen gerecht werden. So sind günstigere Modelle wie im Beispiel der Dirt Devil Spider eher als „selbstfahrende Staubentferner“ zu bezeichnen. Der iRobot Roomba kommt dem Begriff „Staubsauger Roboter“ schon näher. Jedoch wirklich ist der Titel im obigen Vergleich nur dem Neato Botvac Connected zu geben, da dieser aufgrund seiner „Intelligenz“ als Roboter zu verstehen ist und auch über die Saugkraft eines Staubsaugers verfügt.

Im Endeffekt müssen Sie sich Gedanken darüber machen, wie viel Geld Sie zum Ausgeben bereit sind. Denn Qualität hat seinen Preis.

 

Staubsauger Roboter

Staubsauger Roboter

 

 

 

Saugroboter

Staubsauger Roboter

 

 

 

Roboter Staubsauger

Staubsauger Roboter

 

 

 

 

Ich hoffe, ich konnte ihnen beim Kauf ihres Staubsauger Roboters weiterhelfen.

Wenn Sie noch Fragen haben oder eine Rückmeldung zu den Inhalten, dann können Sie mich gerne auf der Seite „Kontakt“ erreichen.

Und wenn Sie diesen Blog hilfreich fanden, so würde ich mich freuen, wenn Sie ihn mit ihren Freunden teilen. Danke

Blogverzeichnis